Finden Sie 0 aktuelle Stellenangebote
0 Jobs

Stellenangebot Fotograf/in: Aussicht und Lebensqualität von Fotografen in Mittelfranken

Fotografieren ist mit anderen Worten „Malen mit Licht“. Als Fotograf/in ist man idealerweise nicht nur ein kreativer Mensch, sondern kennt sich auch mit Technik aus und ist anderen Menschen gegenüber aufgeschlossen und freundlich. Gerade im Bereich der People-Fotografie ist das einfühlsame interagieren mit dem Model ein Grundbaustein für gute Fotos.

Was hingegen in der Produktfotografie zu vernachlässigen ist, wird in der Hochzeitsfotografie, die zudem am häufigsten in der Region Mittelfranken zu finden ist, zum Standard – das äußere Erscheinungsbild, was alle Fähigkeiten und sonstige Eigenschaften mit einem Schlag in den Schatten stellen kann.

Der Job Fotograf und Zukunft in Mittelfranken

Mittelfranken ist mit seinen größten Städten Nürnberg, Fürth, Erlangen, Ansbach und Schwabach im fränkischen Teil von Bayern eine Reizvolle Region in Süddeutschland, die sowohl Menschen in die Städte als auch in die ländlichen Gebiete zieht. Insgesamt nennen mehr als 1,7 Millionen Menschen Mittelfranken als ihre Wahlheimat – ansteigend. Nicht nur die malerischen Vororte und Naturgebiete von Mittelfranken macht es so lohnenswert dort zu leben, Mittelfranken zählt zudem zu den wohlhabenderen Regionen der EU.

Das Klientel des Job Fotograf ist vorhanden und die bezaubernden Städte, Dörfer und filmreife Landschaften sind direkt vor der Tür – ideale Voraussetzungen um als Fotograf/in Fuß zu fassen und in eine aussichtsreichen Zukunft zu blicken. Wichtig ist hierbei die fachmännische Ausbildung Fotograf, die Laien und Hobbyfotografen in ihrer Vita nicht aufweisen können. Jobs als Fotograf/in werden eher in Ballungsgebieten und Großstädten wie Nürnberg, Fürth und Erlangen angeboten, doch ebenso sind immer mal wieder freie Stellen in kleineren Städten wie Schwabach, Forchheim oder Roth zu finden.

Die Ausbildung Fotograf

Die Fotografenausbildung geht in der Regel über 3 Jahre. In dieser Zeit lernt man alle fotografischen Fertigkeiten von Technik über die Lichtsetzung bis hin zur Postproduktion. Unter realen Bedingungen wird erlernt wie man Portraitaufnahmen, Bewerbungsfotos und Passbilder anfertigt und anschließend professionell bearbeitet. Neben den eigentlichen Tätigkeiten eines Künstlers hinter der Kamera wird das Verständnis für die Selbstvermarktung und der Umgang mit Kunden geschult.

Um die Ausbildung zum Fotografen zugelassen zu werden, wird als Voraussetzung mindestens die mittlere Reife benötigt, ein Mindestalter von 18 Jahren und ein Führerschein der Klasse B werden ebenfalls als Standard angesehen.

Mittelfranken als idealer Standort für Fotografen

Der Bezirk Mittelfranken ist dank seiner attraktiven Standorte hervorzuheben. Arbeitnehmer fühlen sich hier wohl - Arbeitgeber würden in der Mehrheit erneut ihren Firmenstandort hier errichten. Fotostudios gibt es in verschiedenen Größen, die immer wieder neue Mitarbeiter suchen und auch zum Teil ausbilden.

Wer gerade seine Ausbildung abgeschlossen hat oder sich beruflich umorientieren möchte, ist oft gewählt auch seinen Standort zu ändern. Insbesondere das Stellenangebot Fotograf/in erfordert bei der Jobsuche Reiselust, Ausdauer und Flexibilität. Die Bezahlung ist abhängig vom Standort, Betriebsgröße, eigene Erfahrung und Eigeninitiative. Dabei kann das Gehalt zwischen 1300 Euro und 4500 Euro Brutto oder mehr schwanken.

Ist der Job erst einmal in Mittelfranken gefunden, so ist nach der Einarbeitung auch mal Zeit über die Region, die Menschen und das Freizeitangebot für sich selber zu entdecken. Dank der bezahlbaren Mieten, erschwinglichen Lebenserhaltungskosten und sozialen Kontaktmöglichkeiten ist Mittelfranken eine ideale Arbeitsregion.

Ähnliche Berufe zu: Fotograf